Rodja Smolny

Geschäftsführender Verleger

Rodja Smolny

Geschäftsführer, Verleger

Von Haus aus Publizist, Hörfunk-Redakteur und lange Zeit Nachrichten-Sprecher, u.a. bei Klassik-Radio und beim Norddeutschen Rundfunk NDR.

Rodja Smolny glaubt bereits seit 1999 an »Self-Publishing«; zu einer Zeit, als Intellektuelle noch erbost fragten, »ob denn jeder veröffentlichen dürfe«, hielt er es für ein Recht, etwas hochgestochen aber irgendwie auch wahr: für die Demokratisierung des Buchmarktes. Obwohl er dafür oft angefeindet wurde, ließ er sich in den Plänen nicht irritieren, und zwar aus einem einfachen Grund: Er hatte erkannt, dass es Bedürfnisse von Autoren gab, die nach Alternativen suchten zum traditionellen Verlag, der schon damals viele Manuskripte ablehnte (und es ist seitdem noch viel extremer geworden). Dabei war er wohl auch schon immer der ehrlichste Verleger, der seine Autoren auch auf Risiken hinwies und keine Versprechungen machte, Ihnen aber auch ehrlich die Möglichkeiten und Chancen aufzeigte.

»Autoren suchen nach Lösungen und wir bieten sie ihnen. Dabei wachsen wir gemeinsam mit den Autoren, lernen immer weiter und entwickeln gemeinsam mit unseren Autoren auch neue Lösungen für neue Bedürfnisse«, so Rodja Smolny. Nicht zuletzt deswegen sind unter dem Dach der Europäische Verlagsgesellschaften GmbH heute verschiedene Angebote für Autoren – für den Selbstmacher ebenso wie für die, die eine Verlagsbetreuung wünschen und letztendlich auch eine Lösung für die, die sich das allerbeste bei Ihrem Buchprojekt leisten können und wollen.

Heute erscheinen mehr als 80% aller Bücher eigenfinanziert – das ist ein großer Erfolg einer Idee, die gut zehn Jahre bis zum Durchbruch benötigte. »Es ist ein Erfolg der Autoren«, sagt Smolny.